Sei nett zu dir selbst!

Positive Selbstgespräche

Wir sind stets darum bemüht, mit anderen freundlich umzugehen. Geht es aber um uns selbst, sind wir unsere härtesten Kritiker. Gesellschaftliche Konvention unterstützen solch ein Verhalten. So heißt es „Selbstlob stinkt!“ und sich selbst nicht fertig zu machen, wird gerne mit Arroganz verwechselt. Warum können wir nicht nett zu uns selbst sein und dabei nicht vergessen, dass Allah uns unsere Fähigkeiten geschenkt hat? Vielleicht hat uns Allah eine schnelle Auffassungsgabe geschenkt. Dann kann ich dies doch anerkennen, ohne mich für etwas Besseres zu halten, Allah dafür danken und versuchen, dieses Geschenk zum Nutzen aller einzusetzen. Sich selbst als dumm, hässlich oder blöd zu bezeichnen ist auch nicht islamisch. Erkennen wir die Gaben Allahs an und sind netter zu uns selbst und unserem Körper, werden wir zu erfolgreicheren Menschen. Lasst uns ein Experiment durchführen. Ich mache auch mit 😀

Die nächsten zehn Tage, werden wir uns selbst wie jemand Fremdes behandeln. Wir sind freundlich zu uns selbst, beleidigen uns nicht und suchen aus unseren Eigenschaften und den Gaben Allahs das Beste aus und konzentrieren uns darauf. Lasst uns jeden Morgen etwas Nettes zu uns sagen, z.B. „Du bist ein wertvolles Geschöpf Allahs. Wenn Du zu Gott sprichst, hört Er dir zu.“. Sobald wir wieder etwas Negatives über uns gesagt haben, entschuldigen wir uns bei uns selbst und sagen daraufhin etwas Positives. Z.B.: „Mann, bin ich vergesslich. – Oh, Entschuldigung. Du warst halt so ehrgeizig, dass du viel auf einmal erledigen wolltest. Ehrgeiz ist gut.“. Seien wir zur Abwechslung mal 10 Tage lang unsere Rechtsanwälte und nicht Staatsanwälte, die verurteilen wollen! Wer macht mit? 😀